buettnerin

In Netzschau on Oktober 30, 2012 at 11:25 am

Warum entblößte Brüste relevanter sind als hungerstreikende Asylbewerber

Drop the thought

Immer wenn Du denkst, es ginge nicht schlimmer, kommen die deutschen „Qualitätsmedien“ und legen die Latte noch mal einen runter. Peinlicher geht schließlich immer. Am Beispiel der Proteste von Asylbewerber_innen und Flüchtlingen zeigt sich das seit einigen Tagen in ganz perfidem Ausmaß.

600 Kilometer sind Aktivist_innen durch Deutschland gewandert, von Würzburg nach Berlin, und protestieren nun auf dem Pariser Platz seit Tagen gegen Residenzpflicht, Unter-HartzIV-Versorgung und jetzt auch noch Polizeigewalt. Denn deren Auflagen untersagen alles, was den Protest gemütlich oder gar „bequem“ machen könnte. Denn sich im öffentlichen Raum mit einer Decke oder beschichtetem Sitzkissen gegen Kälte zu wappnen ist potentiell illegal.

Doch die gemeine Bürgerin erfährt davon nichts aus den deutschen Medien, sondern nur dank Twitter. Warum auch? Dass Menschen nach Polizeieinsätzen ins Krankenhaus mussten? Geschenkt. Dafür erklärt uns Dominik Rzepka vom ZDF nun, wann Nachrichten in Deutschland relevant sind:

Ursprünglichen Post anzeigen 354 weitere Wörter

Advertisements
repressionunddepression

Wer zuletzt lacht, ist ein Heuchler.

Gewalltag

Halt nicht die Fresse, zeig dein Gesicht!

Aus Liebe zur Freiheit

Notizen zur Arbeit der sexuellen Differenz

Dr. Mutti

Wer die Kinder hat, hat die Zukunft

menschenlebenblog

A topnotch WordPress.com site

fuckermothers

feministische Perspektiven auf Mutterschaft

%d Bloggern gefällt das: